Social Bookmarks

Share |

Mitgliedschaften u.a.

Mitglied im Anwaltsverein
Datev-Mitglied
In Focus 24/2000 wurde eine Liste von 26 empfohlenen Anlegeranwälten veröffentlicht, zu denen damals bereits Wilhelm Lachmair zählte.
Empfohlene Wirtschaftskanzlei für Kapitalanlagerecht

Geschädigt?

Kontaktieren Sie uns:
Per Telefon: 089/216 333-0
Per Fax: 089/21 63 33 - 31
Per eMail: info(at)ra-lachmair.de
Per Online-Formular

Erstberatung:
Erstberatung für Geschädigte

Suchen

Weitere Angebote

Sitz der Beltana AG in der Landsberger Str. 110 in München
In diesem imposanten Gebäude residiert die Beltana - sie besitzt allerdings nur 4 Zimmer

Beltana GarantieInvestFonds - Optimisten verzweifelt gesucht

Jahresabschluss 2007 - auch für dieses Jahr wieder erhebliche Verluste - Komplette Änderung des Geschäftsmodells - Zukunft als Private-Equity-Feeder?

München, 14.11.2008; Die Gesellschafterversammlung der Beltana GarantieInvestFonds I AG & Co. KG lässt eine neue Strategie des Fonds erkennen. Nachdem der Vorstand zur Mitte letzten Jahres gewechselt hat, wurde der Handel mit Lebensversicherungen, dem man sich zunächst verschrieb, aufgegeben. Ob dies zur Freude der Zeichner gereicht, muss abgewartet werden.


Betrübliche Zahlen

Zunächst einmal wird deren Einsatz wieder einmal massiv dezimiert. In 2007 wurde ein erneuter Jahresfehlbetrag von € 1.526.538,06 erzielt, nach 938.288,76 € im Vorjahr. Per heute sind von knapp 6,9 Mio. € seitens der Gesellschafter eingezahlten Kapitals lediglich ca. 1,66 Mio. € investiert, weitere 960.000 € stehen liquide zur Verfügung. Das Zeichnungsvolumen betrage derzeit bei 831 Kommanditisten ca. € 25 Mio., die durchschnittliche Laufzeit der Verträge liege bei 20 Jahren. Die Zeichnungsfrist wurde nochmals um 6 Monate auf 30.06.2009 verlängert.

Ob man unter diesen Umständen zeichnen sollte, ist allerdings gründlich zu überlegen. Derzeit investiert die Gesellschaft einzig in einen Private Equity Fund, der in den ehemaligen Ostblockstaaten und Russland aktiv ist. Der ALPHA CEE (Ins.) L.P. mit einem Volumen von 309 Mio. € scheint zwar eine durchaus interessante Anlageform zu sein, zu der auch nur institutionelle Anleger Zugang haben.Dieser Fonds will angeblich 16% Rendite erzielen. ob dies gelingt oder nicht, bleibt abzuwarten. Die Anlage in diesen Fonds erscheint auch bei seriöser Handhabung nicht ohne Risiko, zudem wird offensichtlich jedenfalls zunächst nur auf ein einziges Pferd gesetzt. In den Fonds sollen im Wege sukzessiver Abrufe insgesamt 3 Mio. € fließen, € 1.255.000 sind schon geleistet.


Erhebliche Renditen erforderlich

Allerdings ist klar, dass das Fondskonzept der Beltana nur aufgehen kann, wenn das gesamte zur Verfügung stehende Kapital erhebliche Renditen abwirft. Denn wenn auf Grundlage der bisherigen Zahlen seitens der Rateneinleger geschätzt 1 Mio. € pro Jahr einbezahlt wird, stehen diesen Kosten in der Größenordnung von 425.000 € für Geschäftsführung und Treuhänder gegenüber. Nur die Differenz kann daher überhaupt eingesetzt werden. Ausgeschlossen ist das nicht, auch wenn der Erfolg für einige Anleger selbst im günstigsten Fall zu sät käme. Bei optimaler Investition würde unter Zugrundelegung einer jährlichen Rendite von 16% nach 10 Jahren der Break-Even erreicht. Bei 10% dauert das schon 14 Jahre, und bei geringeren Erlösen wird die Schwelle nie erreicht.

Unter derzeitigen Bedingungen wäre wohl letzteres zu befürchten, da ein erheblicher Teil des Geldes noch auf einem Festgeldkonto lagert. Das bringt gerade einmal gut 33.000 € Zinsen. Zudem berücksichtigt die vorstehende Rechnung noch keine Steuereffekte, die ja die Rendite ebenfalls nicht unerheblich mindern können.

Die Sache erscheint desshalb als durchaus gewagtes Investment, zumal Renditen in der erforderlichen Größenordnung in der Vergangenheit nur bei höchst spekulativen Anlageformen erzielt wurden - die dann aber auch durchaus verlustträchtig waren. Vor diesem Hintergrund halten wir die Prospektaussage zur Rendite für problematisch.

Wem diese Anlage als sicheres und überdurchschnittlich renditeträchtiges Investment verkauft wurde, der sollte prüfen, ob er insoweit zutreffend informiert wurde. Gerne sind wir dabei behilflich.